Suche:

Ehrenmorde 2016

Hasnaa

geboren: 1986
erstochen: 29. April 2016
Wohnort: München / Eisenhüttenstadt
Herkunft: Syrien
Kinder: 3 Jungen, 1 Mädchen (zur Tat 11, 10, 7, 1 J.)
Täter: Osman, ihr getrennt lebender Ehemann (36 J.)

Hasnaa kommt Anfang 2016 mit 3 Kindern als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland. Einige Monate vorher ist bereits der Vater der Kinder mit einem weiteren Sohn gekommen. Als Beruf der beiden Eltern wird Musiker angegeben. Ob die Beziehung zum Zeitpunkt der Flucht noch bestand, ist unklar.

Die Mutter kommt mit den 3 Kindern in eine Asylunterkunft nach Eisenhüttenstadt, der Vater mit einem Sohn nach München. Ende April will Hasnaa die beiden besuchen und fährt nach München.

Es kommt zum Streit, Osman tötet seine Frau mit 20 Messerstichen. Sie verblutet. Die Leiche legt er hinter eine Sportanlage in der Nähe der Asylunterkunft. Fußgänger entdecken die Leiche. Sie wird anhand ihrer Fingerabdrücke identifiziert. Bei der Polizei verwickelt sich Osman in Widersprüche, ein Haftbefehl wird erlassen. Osman bestreitet die Tat.

Die Kinder kommen in die Obhut des Jugendamts.

Im Mai 2017 beginnt der Prozess am Landgericht München. Am Schluss anhängen: Im Juli wird Osman wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.Das Urteil nennt ausdrücklich verletzte Ehre als Motiv.

 

» Seite drucken     » Fenster schließen