Suche:

Ehrenmorde bis 2000

Malika

geboren: 1973
erstochen: 4. August 1985
Wohnort: Frankfurt
Herkunft: Marokko
Kinder: keine, sie war selbst fast noch ein Kind
Täter: ihr Vater Abdeslam Ben Ayade, zur Tat 41 J.

Malikas Vater Abdeslam Ben Ayade kommt 1971 aus Marokko nach Frankfurt. Neun Jahre später holt der berberische Teppichknüpfer seine Frau Mimouna und die damals sechsjährige Tochter nach.

Bald beginnt der Vater zu trinken und schmeißt seine Frau und seine Tochter aus dem Haus. Sie flüchten ins Frauenhaus. Kurz darauf wird Ben Ayade obdachlos. Seine Frau sorgt aus dem Frauenhaus heraus weiter für ihn. Trotzdem droht er ihr offen, sie umzubringen. Angeblich sei die 12jährige Tochter ein Flittchen.

Am 4. August 1985 trifft der Vater seine Frau und seine Tochter in der Stadt. Er zwingt Malika, mit ihm in den Stadtwald zu fahren, wo er ihr dreimal ins Herz sticht. Vor Zeugen gibt er sofort zu, seine Tochter getötet zu haben. Der Polizei macht er einen unbeteiligten Eindruck.

Abdeslam Ben Ayade wird zu sechs Jahren Haft wegen Todschlags verurteilt.

» Seite drucken     » Fenster schließen