Suche:

Ehrenmorde bis 2000

Kübra Yilmaz

geboren: 1949
erstochen: 11. Juli 1988
Wohnort: Berlin-Wilmersdorf
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 Söhne
Täter: Abdulbahri C. (zur Tat 34 J.)

Abdulbahri lebt seit 1981 in Deutschland. Am 11. Juli 1988 ersticht er die Witwe Kübra Yilmaz. Einer ihrer beiden Söhne findet die Leiche. Der Mord bleibt zunächst ungeklärt.

2002 geht Abdulbahri für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Mithilfe einer geständigen Mitarbeiterin der Ausländerbehörde (die in ihn verliebt war) hatte er Mitglieder seines kurdischen Clans illegal nach Deutschland geschleust. In diesem Zusammenhang werden ihm DNA-Proben abgenommen. Nach der Haft zieht Abdulbahri nach Halle/Saale. Als Beruf gibt er Gastwirt an, im Telefonbuch steht er unter Reisebüro.

Bei der Untersuchung des ungeklärten Mordes an Kübra Yilmaz kommt die Polizei durch DNA-Abgleiche Abdulbahri auf die Spur. Im Juni 2008 wird er zur Fahndung ausgeschrieben.

Im August 2008, also 20 Jahre nach der Tat, fliegt Abdulbahri von Istanbul nach Berlin. Bei der Einreisekontrolle am Flughafen Schönefeld wird er festgenommen. Mittlerweile hat er einen deutschen Pass und 7 Kinder.

Über das Motiv ist nichts bekannt, daher ist unklar, ob es sich um einen Ehrenmord handelt oder nicht. Es ist jedoch klar, dass Täter und Opfer sich kannten, und dass es sich nicht um einen Raubmord handelte. Über Hinweise freuen wir uns!

Links

www.tagesspiegel.de
www.berliner-zeitung.de

zurück

» Seite drucken     » Fenster schließen