Suche:

Ehrenmorde 2013

Nuran K.

geboren: 1966
erstochen: 13. Oktober 2013
Wohnort: Hamm
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 Töchter (zur Tat 13 u. 15 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Bahri (zur Tat 52 J.)

Die Ehe von Nuran und Bahri ist gewalttätig. Nach 17 Jahren trennt sich Nuran 2011. Zwei Töchter im Teenagealter bleiben bei der Mutter. Weil die Drohungen weiter gehen, erzielt eine Tochter ein Näherungsverbot.

Bahri akzeptiert das nicht und lockt seine Exfrau am 13. Oktober 2013 in den Keller. Angeblich will er ein Fahrrad holen. Sie nimmt aus Angst wohl ein Handy mit, um mit ihrer Tochter in Verbindung zu bleiben.

Im Keller ersticht Bahri seine Exfrau mit einem Jagd- und Schlachtermesser und 16 Stichen. Vermutlich hört die Tochter alles mit. Dann geht er in die Wohnung. Offensichtlich will er auch seine ältere Tochter umbringen. Nachbarn verstecken die 15jährige und rufen die Polizei. Bahri wird in der Wohnung festgenommen.

Nuran stirbt trotz Notoperation im Krankenhaus.

Die Mädchen kommen in eine Pflegeeinrichtung. Im März 2014 beginnt der Prozess. Es kommt heraus, dass Bahri eine Gefängnisstrafe verbüßte (wegen Gewalt gegen seine Exfrau und gegen die Tochter) und Freigang hatte, als er den Mord beging. Zur Tat schweigt er. Eine Tochter berichtet von täglichen Schlägen und Tritten und jahrelanger Gewalt.

Im Juli wird der Täter wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.

» Seite drucken     » Fenster schließen