Suche:

Ehrenmorde 2002

Steven und Kevin

geboren: 1997, 1998
ertränkt: 20. Juli 2002
Wohnort: Frankfurt/M.
Herkunft: Indien
Kinder: sie waren selbst Kinder
Täzter: Vater Buhpendraroy Govindji C. (zur Tat 43 J.)

Diese Tat ist kein typischer Ehrenmord. Doch das Ehrmotiv ist die treibende Kraft.

Buhpendraroy stammt aus Indien und kommt 1987 über die Niederlande illegal nach Deutschland. Durch eine Heirat bekommt er 1992 einen deutschen Pass. Nachdem seine erste (deutsche) Frau ihn Mitte der 90er Jahre verlässt, holt er sich 1996 eine Importbraut aus Indien. Die beiden bekommen zwei Söhne.

Buhpendraroy ist gewalttätig und seine zweite Frau verlässt ihn. In einem erbitterten Sorgerechtsstreit bekommt er ein Besuchsrecht für die Kinder. Die Mutter weist das Jugendamt mehrfach auf die Bedrohungssituation hin.

Im Juli 2002 fesselt der Vater bei einem Ausflug seine Söhne an ein Fahrrad und ertränkt sie im Main. Die Leichen werden von einer Schiffsbesatzung gefunden. In einem Brief behauptet er, es handle sich um einen Fahrradunfall. Ihm sei eine Mücke ins Auge geflogen.

Nach der Tat flieht er nach Irland und wird dort 2 Wochen später festgenommen.

Im Juni 2003 beginnt der Prozess. Die Anklage sieht in der Bestrafung der Mutter das Motiv. Der Täter habe ihr schwerstmöglichen Schaden zufügen wollen. Im August wird er zu lebenslanger Haft verurteilt. Die besondere Schwere der Schuld wird festgestellt. In der Urteilsbegründung wird als Motiv für den Doppelmord der familiäre Herrschaftsanspruch genannt.

Links

www.spiegel.de
www.faz.net
www.welt.de

zurück

» Seite drucken     » Fenster schließen