Suche:

Ehrenmorde 2005

Meryem Ö.

geboren: 1973
erwürgt: 4. Januar 2005
Wohnort: Berlin-Neukölln
Herkunft: Türkei
Kinder: 5
Täter: Meryems ehemaliger Lebensgefährte Mahmut S. (zur Tat 33 J.), Vater der 5 gemeinsamen Kinder

Meryem Ö. und Mahmut S. (beide Kurden) leben in einer Imam-Ehe. Diese religiöse Hochzeit wird offiziell weder in Deutschland noch in der Türkei anerkannt. Warum die beiden nicht standesamtlich verheiratet sind, ist nicht bekannt. Sie haben fünf gemeinsame Kinder.

Keinen einzigen glücklichen Tag soll Meryem in ihrem Leben gehabt haben, sagt ihre Schwester Suna später. Denn Meryem wird über Jahre von ihrem kurdischen Ehemann misshandelt und gedemütigt.

Schließlich schafft sie es, ihm per Anwalt den Zutritt zur Wohnung zu verbieten. Er hält sich nicht daran und dringt am 4. Januar 2005 gewaltsam in die Wohnung ein und erwürgt sie (möglicherweise alkoholisiert).

Danach trifft er seinen Bruder auf der Straße und sagt ihm, dass er seine Frau umgebracht hat. Er wirft ihm den Schlüssel hin und verschwindet. Vermutlich direkt zum Flughafen.

Mahmut flieht ins nordwesttürkische Bursa, hundert Kilometer von Istanbul. Dort wird er vier Tage nach der Tat in einem Hotel festgenommen. Das Hotel hatte seinen Namen routinemäßig an die Behörden weitergeleitet. Mahmut sagt aus, seine Frau umgebracht zu haben, weil sie ihn nicht mehr liebt.

Links

www.tagesspiegel.de
Morgenpost

zurück

» Seite drucken     » Fenster schließen