Suche:

Ehrenmorde 2011

Souzan Barakat

geboren: 1998
ermordet: 5. Dezember 2011
Wohnort: Nienburg (Niedersachsen)
Herkunft: Irak/Kurden/Jesiden
Kinder: keine
Täter: ihr Vater Ali Askar Hasso Barakat (zur Tat 35 J.)

Wegen Schwierigkeiten in der Familie wohnt die 13jährige Realschülerin Souzan seit Sommer 2011 in einem Jugendheim. Sie hat drei jüngere Geschwister, ihr Vater arbeitet in einem Kiosk. Am 5. Dezember 2011 hat sie nachmittags einen Termin mit ihren Eltern beim Jugendamt in Stolzenau. Danach erschießt ihr Vater sie auf offener Straße und flieht mit seinem Wagen. Souzan stirbt.

Bislang ist der Täter trotz Großaufgebot der Polizei nicht gefasst. Es waren aber wohl Bekannte der Familie (möglicherweise auch die Mutter, außerdem Betreuer des Mädchens) vor Ort. Das würde zu einem Ehrenmord passen: Der Täter demonstriert dem Clan, dass er seine Vorstellungen der Frau oder dem Mädchen gegenüber auch mit Gewalt durchsetzen kann.

Die Beteiligten sind jesidische Kurden. Das würde nahe legen, dass es bei dem Streit vor allem darum ging, an wen die Tochter verheiratet werden soll. Die drei jüngeren Brüder kommen nach der Tat in die Obhut des Jugendamts.

Am 7. Dezember durchsucht die Polizei nachmittags ein Wohnhaus in Minden. Der Täter wird aber nicht gefasst. Man findet aber ein Foto, das den Täter nach dem Mord in Wien vor einem Riesenrad zeigt.

Im Januar 2012 ermittelt die Polizei gegen Souzans Mutter Hazna Kasem (36 J.), inwieweit sie in die Tat involviert war. Ali ist weiterhin auf der Flucht, es gibt Gerüchte, er bediene sich dabei des Netzwerks der kurdischen Terrororganisation PKK.

Im September 2013 heißt es, die Mutter und die 3 Söhne seien verschwunden. Es könne sein, dass die Familie sich eine neue Existenz an einem unbekannten Ort aufbaut. Es gibt wohl Hinweise auf München.

Links

www.welt.de
www.stern.de
www.welt.de
www.fr-online.de

zurück

» Seite drucken     » Fenster schließen