Suche:

Ehrenmorde 2015

Kader Dogru

geboren: 1990
erschlagen: 5./6. Juni 2015
Wohnort: Oer-Erkenschwick (NRW)
Herkunft: Türkei
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 9 J.)
Täter: unklar; verdächtig: ihr Ehemann Orhan Dogru (41 J.)

Mit 16 bekommt Kader ihre Tochter. Vater ist ihr Ehemann, der 16 Jahre ältere Orhan. Sein Beruf wird mit LKW-Fahrer angegeben.

Im Juni 2015 meldet er seine Frau als vermisst. Am 10. Juni findet ein Spaziergänger die Leiche halbnackt in Waltrop am Dortmund-Ems-Kanal. Später heißt es zunächst, sie wurde erschlagen, später mit einem Kissen erstickt und dann in den Kanal weggeworfen. Kader war Alevitin.

Im Dezember wird Orhan wird er festgenommen, bestreitet aber die Tat. Im Mai 2016 beginnt der Prozess vor dem Landgericht Bochum. Im Oktober wird der Ehemann unter heftigem Protest der Staatsanwaltschaft freigesprochen.

Sollte Orhan nicht der Täter sein, wäre diese Tat vermutlich ein Selbstmord oder ein Unfall, also kein Ehrverbrechen.

Die Staatsanwaltschaft geht in Revision. Im Dezember 2017 wird der Fall am Bundesgerichtshof erneut verhandelt, ausnahmsweise öffentlich. Das Urteil wird aufgehoben, der Fall an eine andere Kammer in Bochum zurückverwiesen. Auch die Karlsruher Richter sehen allerdings eine dünne Beweislage.

Im Februar 2018 wird der Taterdächtige erneut festgenommen. Zu dem Zeitpunkt lebt seine Tochter bei ihm. Im März wird der Prozess komplett neu aufgerollt. Ein interessantes Detail: Zum Transport der Leiche soll der Täter den Wagen seines Bruders benutzt haben. Der Angeklagte schweigt zum Tatvorwurf.

Links

www.ruhrnachrichten.de

» Seite drucken     » Fenster schließen