Suche:

Ehrenmorde 2009

Lena

geboren: 1985
verbrannt: 2. März 2009
Wohnort: München
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Afghanistan
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Exfreund Daryoush (zur Tat 29 J.)

Die Kundenbetreuerin Lena (Magdalena) hatte auf ihrem Arbeitsplatz im Baumarkt OBI ihren Freund kennen gelernt. Der Deutsch-Afghane arbeitete dort als Bereichsleiter. Er gilt als gut integriert, gibt allerdings als Hobby unter anderem Islam an. Im Herbst 2008 geht Daryoush als Geschäftsführer in den Gebrauchtwagenhandel. Lena geht nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium zu einer Internetfirma. Die beiden sind drei Jahre lang ein Paar. Ende Februar 2009 trennt sich Lena. Nachbarn bestätigen lautete Streitereien.

Am 2. März fährt Daryoush in ihr Münchner Apartment. So weit es sich rekonstruieren lässt, fesselt er Lena mit einer Metallkette an sich. Er übergießt beide mit Benzin und zündet sich an. Möglicherweise hat er die junge Frau vorher betäubt.

Die Wucht der Explosion ist so groß, dass die Fassade über zwei Stockwerke bricht. Die Leichen sind so verkohlt, dass sie nur noch per DNA Analyse identifiziert werden können.

Später meldet sich eine Freundin, die meint, Daryoush sei möglicherweise verzweifelt gewesen, weil seine Eltern die Beziehung nicht gutgeheißen hätten. Sollte sich diese Version erhärten, handelt es sich bei diesem Fall nicht um einen Ehrenmord. Details, die das unterstützen, wären das für einen Ehrenmord unübliche Verbrennen und der gleichzeitige Selbstmord.

Es ist allerdings durchaus möglich, dass sich Daryoush dem Druck seiner Familie beugte, mit dem Mord aber verhindern wollte, dass Lena sich selbstbestimmt einen anderen Mann sucht. Die Tat würde seinen endgültigen Machtanspruch ihr gegenüber demonstrieren. Das wiederum wäre ein Ehrenmord.

» Seite drucken     » Fenster schließen