Suche:

Ehrenmorde 2012

Angelique / Ungeborenes

Mordversuch / erstochen: 11. Juli 2012
Wohnort: Delmenhorst
Herkunft: Täterin: Türkei / Kurden / Jesiden; Opfer: Deutschland
Täterin: Sehrivan, die Schwester des Vaters des ungeborenen Kindes

Die Konstellation dieses Ehrenmords ist sehr ungewöhnlich. Dennoch spielt das Ehrmotiv die entscheidende Rolle.

Sehrivan ist Yezidin. Ihre beste Freundin Angelique ist Deutsche und lebt mit Sehrivans Bruder zusammen. Die beiden erwarten ein Kind.

Jesiden leben oft besser integriert, haben aber umso härtere Heiratsregeln. So kommt es, dass die Familie des Kindsvaters das gemeinsame Kind nicht will. Die Mutter von Sehrivan und dem Kindsvater drängt die 19jährige Angelique zur Abtreibung. Doch sie weigert sich.

Sehrivan besucht ihre schwangere Freundin. Um das Ungeborene zu töten, sticht sie im Hauseingang 12mal auf ihre Freundin ein, davon 7mal in den Bauch. Im Krankenhaus wird Angelique notoperiert und verliert ihr ungeborenes Kind.

Die Täterin wird kurz darauf bei ihren Eltern festgenommen. In ihrer ersten Vernehmung sagt sie, sie habe die werdende Mutter töten wollen. Damit wäre die Tat ein versuchter Ehrenmord. Sie tötete aber nur das Ungeborene.

Im Januar 2013 findet der Prozess vor der Jugendkammer des Oldenburger Landgerichts statt. Sehrivan wird zu sechs Jahren Jugendstrafe wegen versuchten Mordes verurteilt.

Links

www.haz.de
www.bild.de

zurück

» Seite drucken     » Fenster schließen