Suche:

Ehrenmorde 2012

Fauzia

geboren: 1980
erstochen: 3. Februar 2012
Wohnort: Werther (Gütersloh)
Herkunftsland: Kurden / Jesiden, vermutl. aus Syrien
Kinder: 3 Töchter (zur Tat 10, 13, 15 J.)
Täter: ihr Mann Bedil (zur Tat 36 J.)

Fauzia und ihr Mann Bedil sind Jesiden, vermutlich aus Syrien (unklar). Mit 16 Jahren bekommt Fauzia ihre erste Tochter, was möglicherweise auf eine Zwangsheirat hinweist. Jesidische Heiratsregeln sind streng und werden mitunter brutal durchgesetzt. Im Laufe der Jahre erhalten beide, Fauzia und Bedil, die deutsche Staatsbürgerschaft. Es folgen zwei weitere Töchter.

Am 31. Januar 2012 verprügelt Bedil seine Frau. Fauzia ruft die Polizei, die ihn für 10 Tage der Wohnung verweist. Am 3. Februar besucht ein Polizeibeamter die Wohnung, um zu kontrollieren, ob er das Verbot respektiert. Eine Stunde später kommt Bedil und ersticht seine Frau vor den Augen der 15jährigen Tochter. Danach ruft er die Polizei.

Die beiden anderen Töchter sind zum Zeitpunkt der Tat in der Schule. Alle drei kommen in die Obhut des Jugendamts. Ihr Vater Bedil macht in seiner Vernehmung und vor dem Haftrichter keine Angaben zur Tat.

Das Westfalen-Blatt zitiert eine Jesidin aus Bielefeld, die sagt, Fauzia hätte ihren Mann bereits mehrmals verlassen. Ihre Familie habe sie aber immer wieder gedrängt zurückzugehen.

» Seite drucken     » Fenster schließen